Banner Blick auf das Rosenegg

Mehr Bilder

vom Festakt und Besuch gibt es unter
bilder.wochenblatt.net
 


Zur Bildergalerie der Gemeinde

Gemeindenachricht

Die Flamme 40 Jahre am Leben erhalten
Partnerschaft zwischen Rielasingen-Worblingen und Nogent sur Seine gewürdigt

Singener Wochenblatt online vom 21.10.2014 von Oliver Fiedler

Bereits im letzten Jahr hatten die Feierlichkeiten in Frankreich stattgefunden, nun konnte die auch heute noch sehr lebendige »Jumelage« auf der deutschen Seite gewürdigt werden.

Bürgermeister Ralf Baumert erinnerte in seiner Ansprache zum Festakt am Samstag in der Talwiesenhalle an den schnellen Weg, den beide Gemeinden zur Partnerschaft genommen hatten.

Nachdem Rielasingen-Worblingen seinerzeit auf der Suche nach einer Partnerstadt eine Stadt mit über 100.000 Einwohner vorgeschlagen wurde, gab es einen Tipp von der Konstanzer Feuerwehr, die bei ihrer Fahrt in deren Partnerstadt Fontainebleau eben in Nogent untergebracht wurden. Schon wenige Wochen später, am 5. Mai, kamen die erste Delegation aus Frankreich zu Tuchfühlung in den Hegau, zwei Wochen später führte der damalige Bürgermeister Haas seine Delegation an die Seine, nur wenige Wochen später gab es den Gemeinderatsbeschluss und im Herbst 1974 konnten die Urkunden unterzeichnet werden.

»Es gilt nicht Asche zu bewahren, sondern die Flamme am Leben zu halten«, griff Bürgermeister Baumert in seiner Festansprache auf die verstorbene Ehrenbürgerin Gertrut Streit zurück, die diese Partnerschaft viele Jahre begleitet und auch mit Leben erfüllt hatte. Denn auch heute ist die Partnerschaft durch die Vereine, durch den jährlichen Schulaustausch, die Boule-Turniere insensiv.

Im Zuge des Abends konnten eine ganze Reihe von symbolischen Ehrungen ausgesprochen werden, denn die Partnerschaft wird von vielen seit Jahrzehnten mitgetragen. Aufführungen des Fanfarenzug Rielasingen-Arlen, des Musikverein Rielasingen-Arlen, der Schaflinger Garde begleiteten den Festakt, bevor sich die Gäste dieses Abends auf der von Joachim Böhm gestalteten Seite des goldenen Buchs der Gemeinde verewigten.

Der neue Bürgermeister von Nogent-sur-Seine, Hugues Fadin, hatte mit seinem Gemeinderat eine Eiche im Bus mitgebracht, die am Sonntag vor der Ten-Brink-Schule als Zeichen der Verbundenheit, Treue und Standhaftigkeit eingepflanzt wurde. Fadin war damals zur Begründung der Partnerschaft als junger Journalist in der Delegation aus Nogent dabei gewesen. Die ganzen aktuellen Spannungen auf der Welt, die man gegenwärtig erlebe, machten deutlich, was eine Freundschaft wie die zwischen Rielasingen-Worblingen und Nogent-sur-Seine wert sei, schloss er seine beeindruckende Rede.

Pflanzung einer Eiche zum Gedenken an die Partnerschaft vor der Ten-Brink-Schule. Die Eiche ist ein Geschenk aus Nogent-sur-Seine.

 swb-Bild: of

Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber

Gemeindeverwaltung Rielasingen-Worblingen
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK