Blick vom Rebberg auf die Ortsmitte von Rielasingen.

Weitere Informationen


Filmbeitrag
von Frank Hellwig


Bildergalerie Südkurier 

Gemeindenachricht

Applaus für den neuen Bürgerpreis-Träger

Südkurier vom 08.01.2018 von Ingeborg Meier

Neujahrsempfang in Rielasingen-Worblingen: Bürgermeister Ralf Baumert, der neue Bürgerpreis-Träger Veit Busam und sein Laudator Andreas Jung (MdB) vor 400 Bürgern in der vollbesetzten Talwiesenhalle. Bild: Ingeborg Meier

Der gestrige Neujahrsempfang der Aachtal-Gemeinde war ein Vormittag starker Berührung, ehrlichen Respekts und freigiebigen Applauses. Die 400 Besucher in der vollbesetzten Talwiesenhalle erhoben sich spontan, um Veit Busam zu feiern. Das aktive Mitglied der Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" und neuer Bürgerpreis-Träger der Gemeinde hatte mit den Schilderungen aus seinen Einsätzen in den Kriegs- und Katastrophengebieten der Welt die Zuhörer mitten in das Herz getroffen.

Busam ist Chirurg am Hegau-Bodensee-Klinikum Singen. Seit 2006 operiert er für "Ärzte ohne Grenzen" in Norduganda, Nigeria, im Südsudan, in Haiti, Pakistan, im Jemen und in Syrien – vier bis acht Wochen jährlich. Die Ärzte-Hilfseinrichtung anlässlich seiner Ehrung vorstellen zu dürfen, betrachtete der 51-jährige Mediziner auch als Anerkennung der Arbeit dieser Institution, die ihm die Möglichkeit gebe, zu tun, was ihm eine Herzensangelegenheit sei.

Als Kriegschirurg zeige er aber Herz, sagte Busams Laudator Andreas Jung: "Sie sind ein Vorbild für uns alle", so im Weiteren der CDU- Bundestagsabgeordnete in Übereinstimmung mit Bürgermeister Ralf Baumert.

Baumerts Neujahrsansprache erhielt ebenfalls viel Beifall. So der Wunsch des Bürgermeisters, dass der demnächst in Singen tagende Petitionsausschuss des Landtags das Vorhaben Kiesabbau im Dellenhau stoppe. Und seine Hoffnung, dass Rielasingen-Worblingen weiterhin ein Leuchtturm im Hegau bleibe – auch ohne Windräder auf dem Schienerberg.

Als Höhepunkte 2017 führte Baumert die abgeschlossene Sanierung von Ten-Brink-Schule und Turnhalle für mehr als sechs Millionen Euro an, den Neubau der Hardstraße, das Eintreffen der Feuerwehr-Drehleiter, die Inbetriebnahme der Bürgerbusse und das DFB-Pokalspiel des 1. FC Rielasingen-Arlen gegen Borussia Dortmund an.

Als bleibendes Thema betrachtete er den starken Druck auf dem Wohnungsmarkt. Allein 100 Anfragen örtlicher Familien nach Bauplätzen lägen vor, sozial schwächer gestellte Bürger seien zunehmend von Obdachlosigkeit bedroht. Mit den neugefassten baupolitischen Grundsätzen der Gemeinde gehe man dagegen an. Den Verkauf der Grundstücke im geplanten großen Neubaugebiet "Aufgehender" stellte er für 2019/20 in Aussicht. Weitere Baugebiete – so im Fabrikgut Ost und auf dem ehemaligen Schiesser-Areal – seien in Planung. Auf der Gänseweide stehe der Spatenstich eines privaten Investors für drei größere Wohngebäude in Kürze an. Stimmungsvoll umrahmte der MV Rielasingen-Arlen den Empfang.


Der Bürgerpreis

Die Gemeinde Rielasingen-Worblingen verleiht den Bürgerpreis für besondere Leistungen auf kulturellem, sportlichem, sozialem, wirtschaftlichem oder humanitärem Gebiet. Ausgezeichnet werden können Personen, Vereine, Organisationen und Unternehmen. Die Ehrung wird vom Bürgermeister in feierlicher Weise im Rahmen des Neujahrsempfanges vorgenommen. Die Vorschläge für die Verleihung der Ehrung können vom Bürgermeister, den Gemeinderäten, von Vereinen und Institutionen eingebracht werden. Der Gemeinderat entscheidet über die Ehrung mit der Mehrheit seiner Mitglieder. (drm)
Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber

Gemeindeverwaltung Rielasingen-Worblingen
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK