Blick vom Rebberg auf die Ortsmitte von Rielasingen.

​Mehr Infos

vom Museumsbahnfest gibt es in der 

Galerie1 und 

Galerie2

vom Singener Wochenblatt.



Filmbeitrag von Regio-Report auf youtube

Gemeindenachricht

Bis zum "Cano" sollen die Museumsbahnzüge nach Singen rollen

Singener Wochenblatt online vom 14.05.2018 von Oliver Fiedler

Das Signal für die Reaktivierung der Bahngeleise nach Singen stellen Singens OB Bernd Häusler und der Rielasinger Bürgermeister Ralf Baumert schon mal auf Grün vor ihrer gemeinsamen Fahrt an den Singener Volksbank-Kreisel. swb-Bild: of

Rielasingen-Worblingen (of). Unter einem besonderen Stern stand das diesjährige Museumsbahnfest am Bahnhof Rielasingen-Arlen, denn erstmals wurden Dampffahrten nach Singen bis zum Volksbank-Kreisel in Singen angeboten. Da war auch Singens OB Bernd Häusler zur Eröffnung des Festes gekommen, um gemeinsam mit Bürgermeister Ralf Baumert eine Fahrt in dem Dampftriebwagen zu unternehmen. Häusler attestierte dem nostalgischen Angebot ein "hohes touristisches Potential" wenn man von Singen aus starten könnte. Was die Verlegung der Gleise durch den Volksbank-Kreisel betrifft, um die Strecke wieder durchgängig zu machen, blieb er allerdings noch etwas vage. Eine Zuschusszusage für den Umbau des Kreisels liegt ja bereits vor, der Vertrag mit dem Museumsbahnverein zur Mitfinanzierung wurde bereits vor Jahren unterschrieben. "Ich hoffe, wir können das dieses Jahr noch hinbekommen", so Häusler. Ein Problem sieht er aber im anstehenden Umbau des Bahnhofplatz. Wenn die Baustelle sei, könne man nicht noch eine Sperrung der Georg-Fischer-Straße vollziehen, sonst breche der Verkehr ganz zusammen, so Häusler. Der große Finanzier der Museumsbahn Etzwilen-Singen, Giorgio Behr, der das Museumsbahnfest am Nachmittag besuchte, gab sich etwas ungeduldig. "Ich würde schon gerne zu Weihnachten mit dem Zug nach Singen fahren", sagte er auf Anfrage.

Insgesamt erwies sich das Museumsbahnfest auf dem Bahnhof als großer Magnet. Neben den sehr gut nachgefragten Fahrten im Dampftriebwagen nach Singen, gab es zudem drei große Fahrten bis nach Stein am Rhein mit einer Dampflokomotive aus dem Zürcher Oberland. Viele örtliche Vereine sorgten für ein vielfältiges kulinarisches Angebot auf dem Platz, wo freilich schattige Sitzgelegenheiten heiß begehrt waren. Auf der Bühne ging es musikalisch mit dem Musikverein Randegg, der Zumba-Gruppe des Turnverein Rielasingen, der Jugendkapelle Worblingen und der Radolfzeller Holzhauermusik bis in die Abendstunden rund.


Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber

Gemeindeverwaltung Rielasingen-Worblingen
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK