Blick vom Rebberg auf die Ortsmitte von Rielasingen.

Gemeindenachricht

Einweihung Schutzhütte für Jugendliche im Ortsteil Worblingen


Freuen sich gemeinsam über die Einweihung der Schutzhütte für Jugendliche, Bürgermeister Ralf Baumert, VertreterInnen des Gemeinderates und des Kinder- und Jugendförderteams, finanzielle Förderer und vor allem die Jugendlichen.

Begonnen hat es damit, dass die Jugendlichen vor Ort den Wunsch äußerten, neben dem beschränkt geöffneten Jugendtreff JUCA 60 einen offenen und überdachten Treffpunkt für Jugendliche in der Gemeinde zu realisieren.
In einem Jugendforum war die Idee für eine Schutzhütte entstanden, die durch den örtlichen Jugendrat weiter entwickelt wurde. In der Folge wurde nach Möglichkeiten der Umsetzung, Finanzierung und einem passenden Standort gesucht. Engagierte Unterstützung erhielt die Jugendlichen dabei von Marcus Engesser, der für die mobile Jugendarbeit bei der Gemeinde zuständig ist.
Schließlich wurde vom Gemeinderat ein Standort der Schutzhütte an der nördlichen Grundstücksgrenze der Sportanlagen Oberwiesen genehmigt, bei dem es auch keine direkten Anwohner gibt.
 
Bei der Einweihung der Schutzhütte richtete Bürgermeister Ralf Baumert zunächst seinen besonderen Dank an die finanziellen Unterstützer der Schutzhütte. Nur mit einer großzügigen Spende von 7.000 Euro durch die Stiftung der Sparkasse Hegau-Bodensee und von 2.000 Euro durch die MZV-Dienstleistungs GmbH, mit Sitz in Rielasingen-Worblingen, konnte dieses Projekt umgesetzt werden.
Weiterhin galt sein Dank dem ortsansässigen Schreiner Otto Müller sowie Pirmin Grimm von der Firma Treppenunion, die sich für die handwerkliche Umsetzung der Schutzhütte mit stabiler Holzkonstruktion und Stahldach verantwortlich zeigten. Vor Ort sagte Pirmin Grimm den Jugendlichen weiterhin zu, eine Grillstelle beziehungsweise Feuerschale für die Schutzhütte zu spenden.
 
Bürgermeister Baumert wies aber auch auf die Eigenverantwortung der Jugendlichen hin, die auf die Schutzhütte in ihrem eigenen Interesse achten sollten. Sachbeschädigung und ständige Vermüllung könnten nicht toleriert werden.
 
Stellvertretend für den örtlichen Jugendrat und die anwesenden Jugendlichen bedankte sich Jana Blatter bei allen Spendern, den Handwerkern, dem Gemeinderat und den Verantwortlichen bei der Gemeinde für die Unterstützung und Umsetzung des Projektes.
Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber
Gemeindeverwaltung Rielasingen-Worblingen

Gemeindeverwaltung Rielasingen-Worblingen
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK