Banner Blick auf das Rosenegg

Gemeindenachricht

HGV verlegt den Weihnachtsmarkt zum Bahnhof
Michael Pätzholz als Vorsitzender bestätigt

Singener Wochenblatt online vom 13.04.2019 von Oliver Fiedler

Michael Pätzholz als Vorsitzender blickte auf die große Gewerbeschau im Mai, die Lehrstellenbörse und den 22. Weihnachtsmarkt zurück, mit denen der Verein auch das ganze Jahr mit seinen Aktivitäten präsent war. Pätzholz war es dabei ein großes Anliegen, den vielen Helfern zu danken, die diese Veranstaltungen erst möglich machten, einschließlich der Gemeinde, die zum Beispiel die enorm aufwändige Verkehrssicherung übernimmt. Wie der Kassenbericht von Eva Scheu aufzeigte, engagiert sich der Verein auch finanziell sehr stark für die Veranstaltungen. Der Fehlbetrag aus dem letzten Jahr rührte von der Gewerbeschau wie dem Bau der neuen „Industriefenster“ von Architekt Siyami Alkyildiz her, wobei hier nur die Materialkosten verbucht wurden und aller Handwerkereinsatz ehrenamtlich war, wie in der Versammlung betont wurde.

Bürgermeister Ralf Baumert nahm traditionell die Entlastung mit einer Rede zur Entwicklung der Gemeinde vor. Derzeit sei die Gemeinde in der Vorbereitung des neuen Sanierungsgebiets Ortskern 2, für die Anlieger habe es schon erste Informationsveranstaltungen gegeben und viele würden bereits auf den offiziellen Startschuss warten. „Es soll hier was Schönes geben“, unterstrich Baumert, aber man habe noch immer das Problem von 14.000 Autos täglich. Neue Hoffnungen würden durch eine Neubeurteilung zum Antrag auf eine „Umfahrung West“ geweckt. Auch der Lärmaktionsplan werde nochmals aufgenommen, um Tempo 30 im Ortskern auszuweiten. Enorm sei die Nachfrage in den Gewerbegebieten, im eigentlich für viele Jahre angelegten Gewerbegebiet „Nord 2“ gebe es gerade noch zwei kleinere Grundstücke, auch für das am Zoll vorbereitete Gewerbegebiete gebe es zwei Anfragen und eine weitere kleine Gewerbezone auf dem ehemaligen Hupac-Aufladeplatz, seien die Grundstücke neben dem neuen Feuerwehrzentrum praktisch alle schon reserviert. Damit sei auch ein markanter Anstieg der Arbeitsplätze wie der Bewohner verbunden. Sehr froh sei er, dass man das alles auch mit Hilfe des Gewerbevereins gemeinsam schaffe.

Am 23. Mai gibt es einen Unternehmer-Apero mal in ganz anderer Form in der Rielasinger Bücherstube. Denn Malermeister Schröter ist unter die Buchautoren gegangen und hat einen besonderen Wanderführer „für die Seele“ mit 20 Touren am Bodensee verfasst, der an diesem Abend sein „Making-of“ feiert. Es gibt das Büchlein freilich schon im Buchhandel.

Der diesjährige Weihnachtsmarkt wird definitiv der letzte in der Ortsmitte sein, gab Michael Pätzholz als Ergebnis der Diskussionen aus dem Vorjahr bekannt. In 2020 wechselt der Markt dann auf den Platz am Bahnhof. Derzeit laufe eine Umfrage, um den Markt insgesamt neu aufzustellen, eventuell sogar an einem anderen Veranstaltungstag. Auch über die Gewerbeschau 2020 wurde schon mal intensiv diskutiert. „Ich will dass wir hier richtig sexy auftreten“, so Michael Pätzholz.

Bei den Wahlen wurde Michael Pätzholz als Vorsitzender für seine zweite Amtszeit einstimmig gewählt. „Ich mach dieses Amt unglaublich gerne“, unterstrich Pätzholz nach dem Handschlag des Bürgermeisters. Für die aus dem Verein wegen Ruhestand ausgeschiedene Christel Wittmer wurde Rossella Celano neu als Schriftführerin gewählt. Ebenfalls wegen Ruhestand muss der Verein nun auf Richard Maisch, den Marktmeister und Mitorganisator des Weihnachtsmarkts, nach immerhin 15 Jahren verzichten. Sein Nachfolger wurde als Beisitzer nun Tiemo Füssler, der auch als Geschäftsstellenleiter der Sparkasse die Nachfolge Maischs übernimmt.

Der neu gewählte und bestätigte Vorstand des HGV Rielasingen-Worblingen. swb-Bild: of

Die Rektorin der Ten-Brink-Schule, Birgit Steiner, bot in der Versammlung eine sehr enge Zusammenarbeit mit dem HGV in Sachen Berufsorientierung an. Eine Kick-Off-Veranstaltung mit den Gewerbeunternehmen solle am 9. Mai in der Schule stattfinden, um die Berufsorientierung der Schule vorzustellen und über die Möglichkeiten der Unternehmen, daran auch mit ihren Berufen mitzuwirken. Wenn man wisse, welche Praktika und Ausbildungen angeboten würden, dann könne man junge Menschen auch besser darauf vorbereiten.
Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber

Gemeindeverwaltung Rielasingen-Worblingen
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK