Banner Blick auf das Rosenegg

Gemeindenachricht

Künftig fünf Farben im Gemeinderat vertreten

Singener Wochenblatt online vom 27.05.2019 von Oliver Fiedler

In Jubelstimmung zeigten sich die neu gewählten Grünen-Gemeinderäte und Vertreter des jüngst gegründeten Ortsvereins nach der Bekanntgabe der Wahlergebnisse für Rielasingen-Worblingen. Mit im Bild (links) Bürgermeister Ralf Baumert und Lothar Reckziegel v

Rielasingen-Worblingen. Von sehr starken Veränderungen wird der neue Gemeinderat in Rielasingen geprägt. SPD und CDU verlieren zusammen 23 Prozent Stimmen, diese landen zum größten Teil bei den erstmals in der Gemeinde angetretenen Grünen, welche auf Anhieb 20,7 Prozent der Stimmen holten.

»Unser Gemeinderat wird deutlich bunter«, brachte es Bürgermeister Ralf Baumert bei der Bekanntgabe des vorläufigen Wahlergebnisses auf den Punkt. Zwei neue politische Farben werden es sein: die Grünen und die blaue AfD. Erstere holten auf Anhieb ganze 20,67 Prozent der Stimmen und werden als drittstärkste Kraft künftig mit Saskia Frank, Dagmar Eisenhardt, Jana Akyildiz und Jakob Ditschler bei der Politik der Doppelgemeinde mitmischen. »Das ist schon eine folge der aktuellen politischen Entwicklungen, die uns hier so hoch getragen hat«, zeigte sich Jana Akyildiz selbst überrascht. Man sei sich zwar sicher gewesen, in dieser Wahl nur ein Jahr nach er Gründung eines Ortsvereins in den Gemeinderat einzuziehen, aber dann nur mit einem oder zwei Vertretern. 
Aus dem Stand auf 7,2 Prozent kam die AfD. Sie wird ab Herbst durch Axel Politz vertreten.

Wo es - bei einer Wahlbeteiligung von rund 55 Prozent - so klare Gewinner gab, musste es auch Verlierer geben. Die stärksten Verluste muss die SPD hinnehmen mit minus 12,2 Prozentpunkten, 16.40 Prozent. Das bedeutet auch zwei Sitze weniger: Jutta Gold, Karlheinz Möhrle und Reinhard Zedler sind die bestätigten Räte, bei Nadja Hennes und Charlotte Manko reichte es leider nicht zu einer Wiederwahl. 

Die CDU bekam 11 Pozentpunkte weniger Wählerstimmen als noch in 2014. Beate Binnig war nicht nochmals angetreten, Klaus Rohr wechselte zu den Freien Wählern, Marianne Baumann schaffte die Wiederwahl nicht. Stimmenkönig ist erneut Rudi Caserotto (4.340). Zu Simon Feuerstein, Erwin Gräble und Volkmar Brielmann kommt nun etwas überraschend neu Nadine Hahn dazu. Nur neun Stimmen fehlten dem Vorsitzenden des Handels und Gewerbevereins, Michael Pätzholz, für den ersten Einzug in den Gemeinderat.

Und auch die Freien Wähler verlieren 4,7 Prozentpunkte auf nun 25,4 Prozent, obwohl sie sich eigentlich das Ziel gesetzt hatten, einen Sitz dazu zu gewinnen, wie Lothar Reckziegel einräumte. Aber angesichts der aktuellen politischen Windrichtung habe man sich stabil gehalten als stärkste Kraft im Gremium. Angeführt von Hermann Wieland, werden weiter Dr. Wieland Spur, Holger Reutemann, Reckziegel selbst und Klaus Rohr als politische Kraft agieren. Philipp Fröhlich verpasste knapp den Einzug, Nachrücker Marc Balogh sehr deutlich den Wiedereinzug in das Gremium.
Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber

Gemeindeverwaltung Rielasingen-Worblingen
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK