Banner Blick auf das Rosenegg
Bild einer Biene auf einer Blüte. Quelle: Internetseite Volksbegehren Artenvielfalt

Gemeindenachricht

Volksbegehren Artenschutz – Rettet die Bienen


Sehr drastisch ist es bei den 460 Wildbienenarten, von denen über die Hälfte auf der Roten Liste steht.
Die beiden Summtgarter Berufsimker David Gerstmeier und Tobias Miltenberger haben das Volksbegehren initiiert. Die Trägerschaft des Volksbegehrens liegt bei der gemeinnützigen Einrichtung proBiene.
 
Die Inhalte des Volksbegehrens nachfolgend kurz dargestellt:
  • 50 Prozent Ökolandbau bis zum Jahr 2035
  • Halbierung der mit Pestiziden belasteten Flächen bis 2025
  • Verbot von Pestiziden in Naturschutzgebieten
  • Schutz der Streuobstbestände
Nähere Informationen erhält man über: https://volksbegehren-artenschutz.de
 
Um das Volksbegehren zu beantragen, braucht es 10.000 Unterschriften von Wahlberechtigten in Baden-Württemberg. Werden die Unterschriften erreicht, kann ein Volksbegehren starten.
 
Bei der Gemeinde Rielasingen-Worblingen, Umweltamt, Zimmer 14 UG, sind Formblätter für die Beantragung des Volksbegehrens im Informationsständer erhältlich. Das Formblatt kann auch auf der oben angegebenen Internetseite heruntergeladen werden.
Eine gültige Unterschrift kann nur abgeben, wer für den Landtag Baden-Württemberg wahlberechtigt ist.
Dieser Prüfvermerk wird im Rathaus, Zimmer 3 EG, ausgestellt.
Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber

Gemeindeverwaltung Rielasingen-Worblingen
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK