Banner Blick auf das Rosenegg

Gemeindenachricht

»Bin unheimlich stolz auf die Jungs«
Der FC Rielasingen-Arlen holt mit einem 2:0-Sieg gegen den SSV Reutlingen die nächsten drei Punkte

Singener Wochenblatt online vom 24.08.2019 von Ute Mucha

Mit zunehmender Spieldauer wurde es in der Reutlinger Kurve deutlich stiller. Zwar sorgten die gut hundert mitgereisten Hardcore-Fans für lautstarke Unterstützung ihres Clubs, doch genützt hat es dem Traditionsverein nichts. Denn der FC Rielasingen-Arlen zeigte sich erneut als unbequemer Gegner, der durch frühes und aggressives Pressing die Gäste kaum ins Spiel kommen ließ. 
Der FC Rielasingen-Arlen holt mit einem 2:0-Sieg gegen den SSV Reutlingen die nächsten drei Punkte
Besonders die erste Halbzeit spielte sich überwiegend in der Reutlinger Hälfte ab, allerdings mit dem leidigen Manko, dass die heraus gespielten Chancen von Battaglia, Plavci und Mauersberger nicht konsequent verwertet wurden. 
Das änderte sich in den zweiten 45 Minuten. Bereits nach fünf Minute ging ein Plavci-Freistoß nur haarscharf am Tor vorbei. Dann nahm sich Thomas Kunz ein Herz und jagte das Leder knapp über den Kasten. Doch in der 58. Minute war es soweit: Nedzad Plavci setzte nach einem langen Pass in die Spitze den Ball mit einem gefühlvollen Heber über den Reutlinger Keeper Xaver Pendinger zur 1:0-Führung ins Netz und legte als Zugabe einen Salto nach.

Diese Führung war ein Weckruf für den SSV, der sich in Folge drei hochkarätige Chancen erspielte. Doch FC-Goalie Christian Mendes stand jeweils goldrichtig und hielt sein Team im Spiel. Die Platzherren nahmen dann etwas Tempo aus der Partie, blieben aber über schnelle Konter gefährlich. 
Und  sie wurden für ihr aufwändiges Spiel belohnt, als in der 72. Minute erneut der starke Nedzad Plavci Thomas Kunz bediente und dieser zur 2:0-Führung einschob. Zwei weitere Möglichkeiten der mittlerweile auf zehn Mann reduzierten Reutlinger vereitelte der sicherer Christian Mendes im Tor, ehe Silvio Battaglia in der 85. Minute mit einem Pfostenkracher ein letztes Ausrufezeichen setzte. 
 FC-Coach Christian Schilling war »unheimlich stolz auf die Leistung seiner Jungs, die alle Vorgaben optimal umgesetzt hatten«. Nur die Reutlinger Chancen in der Schlussphase verlangten etwas mehr Cleverness, fügte er an.

Nun ist erst einmal Regeneration angesagt, denn der Talwiesen-Elf stehen zwei harte Englische Wochen mit vier Spielen bevor. Am Mittwoch geht es zum FC 08 Villingen, dann folgt das Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart II, am darauf folgenden Mittwoch geht es im Pokal zum SC Gottmadingen-Bietingen und am Sonntag, 8. September, kommt dann der SV Linx auf die Talwiese.
Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber

Gemeindeverwaltung Rielasingen-Worblingen
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK