Banner Blick auf das Rosenegg

Gemeindenachricht

Champagner für den Sieger

Singener Wochenblatt online vom 28.09.2019 von Stefan Mohr

Bürgermeister Ralf Baumert (links) und Andrea Jagode, Vorsitzende des Freundeskreis Nogent-sur-Seine (2.v.l.), gratulierten unterstützt von Christiane Olszewski und Turnierleiter Bertie Friese (2.v.r) Raffa Tripodi, Rainer Zimmermann und Laurent Saury (re

Rielasingen-Worblingen. Familiär, entspannt und spannend – so verlief das 20. Familienbouleturnier des Freundeskreises Nogent-sur-Seine. 42 Boulefreunde aus Nah und Fern, darunter auch eine Delegation aus der französischen Partnergemeinde, gaben sich bei sommerlichen Temperaturen am Samstagnachmittag auf dem Worblinger Festplatz ein fröhliches Stelldichein. Sie alle hatten viel Spaß beim Wettstreit mit den Kugeln. Die Begegnung und das Miteinander standen im Vordergrund und so wurden auch in diesem Jahr in jeder Runde die Teams neu ausgelost - so kamen die Franzosen und die Deutschen im wahrsten Sinne des Wortes spielend miteinander in Kontakt.

Die Spielleitung lag in den bewährten Händen von Bertie Friese, einem Urgestein des Bouleturniers der Doppelgemeinde, der Unterstützung von seinem Sohn Stefan bekam. Alle Teilnehmer hatten bei drei Vorrunden und einem Halbfinale ausreichend Gelegenheit zu spielen. Spannend wurde es in den Endspielen, da wurde um jeden Punkt gekämpft. Das interessierte Publikum begleitete die Finalspiele mit viel Raunen und Applaus.

Letztlich kam das Team bestehend aus Andrea Debatin aus Rielasingen-Worblingen, Wolfgang Hecking aus Moos und Jean Marc Boisson aus Eigeltingen auf Platz 4. Sie unterlagen im kleinen Finale den Drittplatzierten Andrea Jagode aus Rielasingen-Worblingen, Katrin Boisson aus Eigeltingen und Rainer Andresen aus Singen.

Das große Finale konnte das Team bestehend aus Raffa Tripodi aus Volkertshausen, Laurent Saury aus Radolfzell und Rainer Zimmermann aus Rielasingen-Worblingen für sich entscheiden. Platz 2 belegte das Team mit William Zwald aus Nogent-sur-Seine, Werner Niete und Ines Baumert (beide aus Rielasingen-Worblingen). Ines Baumert wurde zugleich beste Dame des Turniers.

Als bester Franzose aus Nogent durfte sich William Zwald über ein besonderes Geschenk freuen, Silas Dörries war das beste Kind des Turniers und bekam dafür ein neues Boule-Set. Die Sieger durften sich wieder über Champagner freuen, gestiftet von den Freunden aus Frankreich. Alle anderen Gewinner durften sich über schöne Sachpreise freuen, gestiftet von der Gemeinde. Die Siegerehrung nahm Bürgermeister Ralf Baumert, der beim Turnier mitgespielt hatte, gemeinsam mit Turnierleiter Bertie Friese, Andrea Jagode, Vorsitzende des Freundeskreises Nogent-sur-Seine, und Christiane Olszewski, Vorsitzende des Cercle d´amis des Rielasingen-Worblingen in Nogent-sur-Seine, vor.

Die Gemeinde Rielasingen-Worblingen hat auch in diesem Jahr den Freundeskreis Nogent-sur-Seine bei der Vorbereitung und Austragung des Turniers in dankenswerter Weise unterstützt. Rund um das Turnier verbrachten die deutschen und französischen Freunde einige schöne Tage miteinander und pflegten und vertieften ihre langjährige Freundschaft.

Vive l´amitié franco-allemande!
Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber

Gemeindeverwaltung Rielasingen-Worblingen