Banner Blick auf das Rosenegg

Gemeindenachricht

Bürgerstiftung setzt neue Ziele

Singener Wochenblatt online vom 19.10.2019 von Oliver Fiedler

Stiftungsrat Eckhardt Pfeiffer, Sitftungsvorsitzende Silke Graf und Aufsichtsratsvorsitzender Ralf Baumert bei der Hauptversammlung. swb: of

Rielasingen-Worblingen (of). Bilanz gezogen hat die Bürgerstiftung Rielasingen-Worblingen am Freitagabend über das erste Jahr nach dem viel zu frühen Tod ihres Initiators Egon Graf. Seine Tochter Silke Graf, die den Vorsitz der Bürgerstiftung übernommen hat, konnte für das vergangene Jahr von einer leichten Zunahme der Stifter auf nun 192 berichten. Das Stiftungsvermögen ist bis Ende 2018 auf rund 310.000 Euro angewachsen.

Bürgermeister Ralf Baumert als Vorsitzender des Stiftungsrats blickte noch einmal auf die Fortführung der Bürgerstiftung durch Silke Graf zurück, die hier in große Fußstapfen treten musste nach dem ganz enormen Engagement von Egon Graf. Es sei eine glückliche Fügung gewesen, dass Silke Graf das Lebenswerk ihres Vaters fortführt. „Die Bürgerstiftung lebt hochmotiviert weiter“, betonte Baumert in seiner Begrüßung.

In ihrem Bericht konnte Silke Graf auf eine Vielzahl von Aktivitäten zurückblicken. Angefangen mit der Gründung einer Jugendbürgerstiftung Ende 2017, dem Neujahrskonzert mit Hohnerklang, welches einen Erlös von 6.000 Euro erbrachte. Durch alle bisher durchgeführten Konzerte konnte man fast 30.000 Euro dem Stiftungskapital zuführen. Für das Artenschutzprogramm der Gemeinde wurden 20 Fledermauskästen an BürgerInnen ausgegeben. Die Jugendmusikschule Westlicher Hegau wurde mit 1.400 Euro für die Anschaffung von Instrumenten gefördert. Unterstützt wurde die Heilbehandlung des schwerstbehinderten Kinds Hannah P. in 2018 wie 2019. Beim 2. Martinsumzug der Gesamtgemeinde wurden Wurst und Wecken für die Teilenehmer gespendet, zudem waren Zeitspender bei der Verteilung.

Für 2019 wird wieder der Martinsumzug unterstützt. Ein großer Lesetag am 29. November mit der Gemeindebücherei und Autor/Schauspieler Michael Petrowitz im Kulturpunkt Arlen wird gefördert. Die Bürgerstiftung wird einen Defibrilator anschaffen, der in der Sparkasse installiert werden soll, inklusive Videoüberwachung. Das Gerät soll am 23. Januar in einer öffentlichen Veranstaltung vorgestellt werden. Gefördert wurde in diesem Jahr die Sonderausstellung Johann Georg Wieland des Dorfmuseum Worblingen. Für die kommende Saison soll ein spezieller Wasserrollstuhl für das Naturbad angeschafft werden. Für eine körperbehinderte Schülerin soll ein Laptop angeschafft werden, das ihr mit Sprachsteuerung die Teilnahme am Unterricht ermöglichen kann.

Es habe auch ganz besondere Aktionen für die Bürgerstiftung gegeben. Zum Beispiel zwei Konzerte des Restaurant „Le Ricard“, eine Grillaktion von Gemeinderat Hermann Wieland beim letzten gemeinsamen Fastnachtsumzug am „Kulturpunkt“ Arlen oder eine Spende des Raumstudio Pätzholz nach dessen erstem Jahr am neuen Standort. Und auch in 2020 wird es wieder ein Neujahrskonzert der Bürgerstiftung geben. Am 11. Januar tritt in der Talwiesenhalle das „Lakeside Jazzorchester“ mit Musikern aus allen drei Seeanrainern auf, die natürlich auch jede Menge Klassiker der Unterhaltungsmusik im Gepäck haben.

Silke Graf dankte nicht nur ihren Vorstandskollegen Eckhardt Pfeiffer und Bernhard Hall für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit ganz herzlich, sondern auch den anwesenden StifterInnen. „Ohne Sie gäbe es die Bürgerstiftung nicht“.

Aktuell kann man noch bis zum 24. Oktober die Bürgerstiftung beim Deutschen Engagementpreis per Online-Voting unterstützen.
Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber

Gemeindeverwaltung Rielasingen-Worblingen