Banner Blick auf das Rosenegg

Gemeindenachricht

Museumsbahn fährt erstmals wieder nach Singen

Singener Wochenblatt online vom 20.07.2020 von Oliver Fiedler

Schon vor zwei Jahren ging es auf der Museumsbahnstecke bis zum Volksbank Kreisel im Singener Süden. swb-Bild: of/ Archiv

Rielasingen/ Ramsen. Am Sonntag, 16. August, ist es endlich soweit – der letzte Abschnitt der eigenständigen Museumsbahnen „SEHR & RS“ (Stiftung Museumsbahn Stein am Rhein – Etzwilen – Hemishofen – Ramsen & Rielasingen – Singen) zwischen Rielasingen und Singen wird eröffnet. Schon beim Museumsbahnfest 2018 gab es eine Passagierfahrt bis zum „Volksbank Kreisel“ im Singener Süden, wo die Strecke durch den Bau des Kreisverkehrs für 20 Jahre auf einer Länge von rund 100 Metern unterbrochen war. Durch die großzügige Spende vom Mentor der Museumsbahn, Giorgio Behr und und auch Landeszuschüsse wurde es möglich, diese Lücke zu schließen. Ein Vorgang der gar mit der Vision verbunden ist, hier wieder regulären Personenverkehr anzubieten. Das Potential der Strecke wird, wie bei der Albachtalbahn bei Stockach, derzeit durch das Verkehrsministerium geprüft, mit dem Ergebnis ist im Herbst zu rechnen.

Jetzt soll aber erst mal die wieder durchgängig befahrbare Strecke gefeiert werden. Zu diesem Anlass verkehren spezielle Sonderzüge, die eine Rundfahrt ab Schaffhausen via Etzwilen, Ramsen, Rielasingen, Singen an diesem 16. August ermöglichen. Ein einmaliger Event, den es nicht zu verpassen gilt.
Es kommen auf den einzelnen Teilstrecken der für diesen Tag angebotenen Rundstrecke drei unterschiedliche Zugfahrzeuge zum Einsatz: Mit einer „Re 4/4 II“ (TEE-Anstrich) geht es von Schaffhausen bis nach Etzwilen. Dann wird auf einen anderen Zug mit seiner „Em 3/3“ von Etzwilen über die berühmte Rheinbrücke Hemishofen nach  Ramsen „übergesetzt“. Dort wartet bereits eine Dampflok „01 202“, mit der es über Rielasingen-Arlen und über die nun geschlossene Lücke nach Singen von dort zurück nach Schaffhausen geht.

Die Passagiere reisen in nostalgischen 1. Klasse-Wagen (IGE-Wagen aus Deutschland) aus den 60er bis 70er Jahren mit komfortablen 4er- und 6er-Seitengangabteilen (maximal 4er-Belegung aufgrund der akutellen Einschränkungen). Die Wagen sind nicht klimatisiert, aber wie früher eben mit Senkfenstern. Zum gemütlichen Verweilen bei  Kaffee, einem Apéro oder einem Imbiss trifft man sich im Bar- / Aufenthaltswagen.

Es können auch ganze Abteile gemietet werden, teilen die Veranstalter mit, die die Organisation in die Hände des Unternehmen „ZRT Bahnreisen“ aus dem schweizerischen Brig übergeben haben. Dort müssen die Karten auch reserviert oder erworben werden unter info(at)zrt.ch, www.zrt.ch. Dort gibt es auch weitere Informationen wie über die Facebookseite „Zermatt Rail Travel“. Für die Vormittagsfahrt startet der Zug um 9.30 Uhr in Schaffhausen. Für 10.45 Uhr ist die Ankunft in Ramsen geplant, die Abfahrt dann um 11.45 Uhr. Um 12.39 Uhr ist der Zug dann wieder zurück in Schaffhausen. Die Nachmittagsfahrt startet dann um 13.30 Uhr in Schaffhausen und kommt wiederum um 14.45 Uhr in Ramsen an. Das Umspannen ist nach einer Stunde abgeschlossen, so dass die Fahrt um 15.45 Uhr fortgesetzt wird mit Ankunft um 16.37 Uhr.

Neben der regionalen Tour werden durch den Veranstalter zusätzliche Nostalgiefahrten anlässlich der Wiedereröffnung von Lyss/Biel über Basel nach Schaffhausen mit der „Re 4/4 II“ wie eine Rundfahrt über die Schwarzwaldbahn von Basel aus mit Dampflok „01 202“ angeboten für die ganz großen Eisenbahnfans.
Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber

Gemeindeverwaltung Rielasingen-Worblingen