Banner Blick auf das Rosenegg

Gemeindenachricht

Ein Wachwechsel in Etappen

Singener Wochenblatt online vom 07.09.2020 von Oliver Fiedler

Klaus Fenten bei seiner Verabschiedung als Vorsitzender des Seniorenrats mit seiner Frau Gudrun im Kulturpunkt Arlen. Das Dankeschön-Geschenk gab es von Karin Gnädig (links im Hintergrund). swb-Bild: of

Rielasingen-Worblingen. Der Ortsseniorenrat von Rielasingen-Worblingen steht vor einem großen Wachwechsel. Das seit 13 Jahren bestehende Gremium, das bis jetzt kein Verein geworden ist, hatte in seiner Hauptversammlung eine ganze Reihe neuer Vertreter für das Gremium zu wählen. „Bisher habe man sich immer noch als Interessensvertretung verstanden“, sagte der scheidende Vorsitzende Klaus Fenten auf die Frage, ob aus dem Rat nicht doch ein Verein werden sollte.
Acht Arbeitskreise sind aktuell im Seniorenrat aktiv, auch wenn es durch die Corona-Einschränkungen zu einer ungewollten Unterbrechung kam und auch diese Hauptversammlung dadurch ebenfalls erst nachträglich möglich war. Die Themen Verkehr, Umwelt, das „Oma und Opa Projekt“ wie Gesundheit im Alter werden vom Rielasinger Seniorenrat belegt. Sehr viel Beachtung fand kürzlich erst eine Aktion zur Corona-WarnApp vor Supermärkten.

Zur letztjährigen Hauptversammlung wurde eine Initiative gestartet, um die Versorgung mit günstigem Wohnraum in der Gemeinde zu verbessern, eventuell sogar über eine Genossenschaft, die hier ohne Gewinnstreben tätig wäre. Wie Herbert Trautmann in seinem Jahresbericht bemerkte, sei diese Idee durch den Gemeinderat allerdings ausgebremst worden. Grundlage für solche Pläne hätte eine Umfrage in der Gemeinde sein sollen um auch einen Bedarf analysieren zu können. Eine Beteiligung der Gemeinde habe der Rat jedoch abgelehnt, so dass auch die Senioren daran nicht weiter Arbeiten will. Man nehme nun jedoch eine Quartiersentwicklung zur Schaffung sozialer Netzwerke als Richtung neu auf, so Trautwein.

Eine ganze Reihe von Mitstreitern machen nicht weiter im Seniorenrat. Verabschiedet wurde der bisherige Vorsitzende Klaus Fenten, der dem Gremium für acht Jahre vorgestanden war und damals die Nachfolge von Ernst Günther Hahn übernommen hatte. Ihm wurde herzlich für seinen Einsatz gedankt und das gute Miteinander, das die Umsetzung mancher Initiativen, wie beispielsweise den Bürgerbus, der inzwischen ein eigener Verein ist. Weiter wurden Peter Gessendorfer, Udo Heggemann (Bürgerbus), Bernd Richter, Otto Wanner, Rudi Faulhaber und Ursula Schwarz aus dem Seniorenrat verabschiedet.

Der neue Seniorenrat setzt sich nun aus Peter Bratuschek, Carman Claas (neu), Karin Gnädig (bisher Schatzmeisterin), Edgar Haag, Franz Kolb, Ursula Koehte, Gerhard Müller (neu), Helmut Nahrgang, Rosemarie Pallmann, Jürgen Rieger (neu), Walter Rottinger (neu), Herbert  Trautwein, Renate Ziegler, Norbert Eckert (neu) zusammen. Um einen neuen Vorsitzenden und die weiteren Ämter zu wählen, muss sich der Seniorenrat nun erst mal konstituieren. Dabei werden auch die weiteren Ziele für die nächste Zeit abgesteckt. Bürgermeister Ralf Baumert hatte den Senioren in seiner Begrüßung ausdrücklich gedankt, denn sie bringen sich aktiv in die Politik der Gemeinde ein. Baumert hatte die Gründung des Seniorenrats damals mit angeregt und ist Kraft Amtes Mitglied in dem Gremium.
Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber

Gemeindeverwaltung Rielasingen-Worblingen