Banner Ausblick vom Rosenegg auf Rielasingen-Worblingen.

Gemeindenachricht

Ralf Baumert will dritte Amtszeit
Kandidatur im Gemeinderat erklärt

Singener Wochenblatt online vom 17.11.2022 von Oliver Fiedler

Und durch sein Abrücken vom Ratstisch in den Zuschauerraum machte Ralf Baumert deutlich, dass er sich für eine dritte Amtszeit in der Gemeinde bewerben will. "Wie immer ist mein Blick nach vorne gerichtet und ich sehe in den kommenden Jahren vielschichtige Aufgaben auf uns zukommen, denen ich mich gerne stellen würde, um sie gemeinsam mit Ihnen, dem kommunalen Gremium, den BürgerInnen und der Verwaltung gemeinsam und lösungsorientiert anzugehen", erklärte Ralf Baumert kurz und knapp, bevor in diesem Fall Bürgermeisterstellvertreter Rudolf Caserotto die Sitzungsleitung übernahm, um den Wahltag förmlich festzulegen.

Bürgermeister Ralf Baumert erklärte im Gemeinderat am Mittwoch seine Kandidatur für eine dritte Amtszeit in Rielasingen-Worblingen. Foto: Fiedler

In weiteren Abstimmungen wurde auch schon der Wahlausschuss besetzt, dessen Vorsitz auch Rudolf Caserotto übernimmt. Die Bewerbungsfrist beginnt mit der Veröffentlichung im Staatsanzeiger und soll bis zum 10. Februar für mögliche Kandidaten gehen. 
Eine eventuelle Neuwahl, also wenn keine/r der BewerberInnen mehr als 50 Prozent der Stimmen erreicht, wurde für den 19. März angesetzt.

Bei der letzten Wahl in 2015 für die zweite Amtszeit erreichte Baumert 91,96 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen. Sein damaliger Gegenkandidat Heiko Gold kam mit seinem Programm "Nein-Idee" auf 6,59 Prozent der Stimmen damals. Der CDU-Ortsverein Rielasingen-Worblingen hatte schon bei seiner Hauptversammlung erklärt, angesichts der Popularität Baumerts, keinen eigenen Kandidaten ins Rennen schicken zu wollen.

Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber

Gemeindeverwaltung Rielasingen-Worblingen