Kulturpunkt

Mehr Bilder

vom Konzert gibt es in der Galerie vom Singener Wochenblatt.

Pressespiegel

Schmelzen in Swing und Samtstimme

Singener Wochenblatt online vom 13.01.2020 von Oliver Fiedler

Rielasingen-Worblingen. Das inzwischen 6. Benefizkonzert zugunsten der Bürgerstiftung setzte musikalisch besondere Zeichen, denn das »Lakeside Jazz Orchestra« wurde das Publikum in goldene Zeiten zu entführen.

Beeindruckend frisch interpretierte das Lake Side Jazz Orchestra mit Sänger Enrico Orlando beim Benefizkonzert für die Bürgerstiftung viele Klassiker der goldenen Swing-Ära. swb-Bild: of

Rund 400 Musikfreunde waren der Einladung zum Benefizkonzert am Samstagabend trotz der starken Konkurrenz vieler anderer Veranstaltungen gefolgt und schon in der Pause gab es zu den Neujahrswünschen unter den Besuchern ganz viel Lob. Das Motto »Swing is king« des internationalen Ensembles aus allen See-Anrainerstaaten unter der Federführung von Uwe Ladwig, konnte in jene goldenen Zeiten entführen, als manche der Besucher zur Musik des »Rat Pack« aus Las Vegas erste Rendezvous hatten oder denen bei »Fever« von Elvis der Atem gestockt haben dürfte. Mit dem höchst professionellen Ensemble, das die Stücke von Count Basie über Frank Sinatra, Quincy Jones, Dean Martin bis eben zum »King« waren die Stücke von beklatschten Soli begleitet und wurden auch klanglich im Festsaal ziemlich perfekt serviert.

Zum ganz großen Ereignis machte diesen Abend freilich Sänger Enrico Orlandi mit seiner Stimme, bei der er mühelos die interpretierten Stars mit beeindruckender Intensität wieder zum Leben erwecken konnte, so dass man die Augen keinesfalls schließen durfte um sicher zu bleiben, dass hier nicht Frank, Dean oder Elvis persönlich auf der Bühne stehen. Da schmolz das Publikum gerne dahin, ganz ohne verklärte Nostalgie, denn diese Songs wirken einfach noch immer. 

Uwe Ladwig aus dem Ensemble konnte zu fast jedem Stück etwas aus dem Nähkästchen plaudern, was das Konzert um so interessanter machte. Und taktisch spürte man die Erfahrungen: es gibt kaum einen besseren Song als Sinatras »I did it my Way«, um ein Konzert zu beschließen.
Das Lob des Publikums teilten denn auch die Vorsitzende der Bürgerstiftung, Silke Graf, und der Stiftungsratvorsitzende Bürgermeister Ralf Baumert bei ihrem Dank auf der Bühne. »Jedes Jahr frage ich mich von neuem wie man solch ein Konzert noch toppen kann, und es gelingt doch immer wieder«, zeigte er sich beeindruckt. Der Erlös aus Eintritt wie der Verpflegung durch den Fanfarenzug Rielasingen-Arlen wie auch ein Teil aus dem CD-Verkauf der Band an diesem Abend gehen in Stiftungskapital, um damit weitere Projekte in der Gemeinde zu ermöglichen.


Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber

Gemeindeverwaltung Rielasingen-Worblingen