Kulturpunkt

Pressespiegel

TV Rielasingen wieder mit Vorsitzender
Nach der Corona-Zwangspause gleich zwei digitale Hauptversammlungen an einem Abend

Singener Wochenblatt online vom 11.05.2021

Marianne Heimberg, wurde zur neuen Vorsitzenden des TV Rielasingen gewählt - in einer digitalen Hauptversammlung. swb-Bild: Verein/ ScreenshotDer Versuch, die Wahl im letzten Jahr durchzuführen, scheiterte an den Corona-Auflagen, nun war das digitale Format als Ausnahme möglich, wurde aber gleich als Option in die an diesem Abend ebenfalls geänderte Satzung, die auch auf die aktuellen Datenschutz-Richtlinien angepasst wurde und zudem es dem Vorstand erlaubt, auch zwischen den Hauptversammlungen Vorstandsämter neu zu besetzen.

Bei den weiteren Wahlen wurde der zweite Vorsitzende Thomas Welte ebenfalls mit 38 Stimmen bestätigt – für ein Jahr, um dem Wahlturnus beizubehalten. Er hatte den Verein in den letzten zwei Jahren kommissarisch geleitet, konnte dabei aber auch die starke Unterstützung der Geschäftsstelle rechnen, so dass der Verein gewiss nicht „führungslos“ gewesen sei. Bestätigt wurde auch Sabine Wieland als Kassenleiterin, die zudem den die Versammlungen mit moderierte. Neu im Vorstand ist Jan Anderlik als Schriftführer. Auch bei den Beisitzern, teils durch neue Aufgabenstellungen wie durch personelle Veränderungen, gibt es neue Gesichter. Neu für die Pressearbeit ist Sabrina Naguschewski, den Bereich Marketing übernimmt neu Matthias Jäschke, neuer Jugendwart ist Julian Hohaus, der neu gebildete Bereich Turnen wird von Sandra Bürkle übernommen, die „Gymwelt“ wird ebenfalls neu aufgestellt und von Diana Stein und Christine Dieckmann (neu) geleitet und auch der Bereich Ball- und Freizeitsport wird unter Sascha Teich geleitet.

Und selbst für Ehrungen war Raum im digitalen Format, wenngleich die geehrte schon zuvor besucht wurden. Seit immerhin 70 Jahren ist Ursula Wieland dabei, also seit 1950, für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Hildegard Ihrig, Manfred Wehmeyer und Heidrun Walheim gewürdigt.

2020 wollte der TV Rielasingen eigentlich seinen 120. Geburtstag feiern dann kam Corona dazwischen, der das aktive Vereinsleben in mehren Phasen lahmlegte. Derzeit sei man mit 17 Online-Angeboten dabei, aber so was wie Mutter-Kind-Turnen sei einfach nicht möglich. „Bei den Handballern gibt es Nachwuchsteams die seit über einen Jahr kein Spiel mehr hatten, berichtete Thomas Welte aus der Kooperation mit dem TV Gottmadingen. Da der Verein doch über stabile Finanzen mit Reserven verfügte, wurden den Übungsleitern einmalig insgesamt 4.500 Euro als Anerkennung bezahlt, viele Monate des letzten Jahrs war ja kein Training oder nur unter besonderen Bedingungen nötig – seit letztem Herbst geht das nur noch online. „Wir brauchen übrigens in allen Bereichen ganz dringend TrainerInnen um unser Angebot halten zu können“, sagte Welte zum Abschluss der Sitzung.

Corona zeigte bei der Mitgliederentwicklung seine Zähne: 516 Austritte stehen 277 Eintritten in den Jahren 2019/20 gegenüber, diese Entwicklung wolle man wieder umkehren, wenn der Verein in der Zeit „nach Corona“ einen Neustart mit Training vollziehen kann.

In diesem Jahr will der Hegau-Bodensee-Turngau seinen 150. Geburtstag feiern. Die Auftakt-Veranstaltungen im Juni und Juli in Konstanz und Singen sind bereits in Frühjahr 2022 verschoben worden, am Festakt im September in Stockach und an der Turngala in der Münchriedhalle im November in Singen wolle man aber derzeit noch festhalten, in der Hoffnung, dass sich die Corona-Situation bis dahin soweit entspannt hat, dass solche Veranstaltungen durchgeführt werden können, informierte Diana Stein, während die Stimmen ausgezählt wurde, die neben der Videokonferenz über eine spezielle Wahlplattform abgegeben wurden.

Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber

Gemeindeverwaltung Rielasingen-Worblingen