Die Hauptstraße in Rielasingen in der Abenddämmerung. Foto: Christoph Ebbert.

Weitere Informationen:

Lärmaktionsplan Erläuterungsbericht
(Adobe pdf-Datei 14.093 KB)

Ansprechpartner:

Frau
Ulrike Vogt
Bauleitplanung, Bauanträge
07731 9321-34
01805 0107113-34
E-Mail senden / anzeigen
Zimmer 28

Rathaus
Lessingstraße 2
78239 Rielasingen-Worblingen
Ortsteil: Rielasingen

Lärmaktionsplan

Der Gemeinderat hat am 6.12.2017 den Lärmaktionsplan der Gemeinde Rielasingen-Worblingen beschlossen.  Entsprechend den Vorgaben der Umgebungslärmrichtlinie der Europäischen Gemeinschaft und den Regelungen des Bundes-Immissionsschutzgesetzes sowie den entsprechenden Verordnungen war die Gemeinde verpflichtet einen Lärmaktionsplan der zweiten Stufe zu entwickeln. Aufbauend auf den Ergebnissen der Analyse der Lärmsituation in der Gemeinde wurde von der Firma Fichtner Water & Transportation ein Maßnahmenkonzept erstellt. Ziel der Maßnahmen ist eine wirksame Minderung der Lärmbelastung bei einem möglichst effizienten Mitteleinsatz.
 
Bereits in seiner Sitzung am 02.04.2014! hat der Gemeinderat über den Entwurf des Lärmaktionsplans beraten und die öffentliche Auslegung sowie die Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange beschlossen. Eine Bürgerinformation zum Lärmaktionsplan fand in der Bürgerversammlung am 10.04.2014 statt. Die Offenlage und die Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange erfolgten im Zeitraum vom 16.04.2014 bis 16.05.2014.
 
Der Lärmaktionsplan hat einen sehr langen Entwicklungsprozess durchlaufen, da das Landratsamt Konstanz bezüglich der Lärmberechnungen und der Verkehrszahlen noch Handlungsbedarf sah. So wurden weitere Verkehrszählungen notwendig. Eine Gebäudelärmkarte, Ermittlungen der Lärmwerte nach RLS 90 (Richtlinien für den Lärmschutz) sowie ein Schallausbreitungsmodell mussten nachgereicht werden. Ziel der Verwaltung war es, den Lärmaktionsplan erst zu verabschieden, wenn geklärt ist, dass auch eine Maßnahme aus dem Lärmaktionsplan zur Minderung der Lärmemissionen durch den Straßenverkehr umgesetzt werden kann.
 
Inzwischen erfolgte  die Zustimmung des Landratsamtes Konstanz und des Regierungspräsidiums Freiburgs zu einer Geschwindigkeitsbeschränkung aus Lärmschutzgründen auf 30 Kilometer pro Stunde ganztägig auf den Straßenabschnitten
- L 191 zwischen der Hauptstraße 28 und der Ramsener Straße 4
- L 222 zwischen der Gottmadinger Straße 11 und der Einmündung in die Hauptstraße.
 
Da diese Abgrenzung für die Bürgerinnen und Bürger nur schwer nachvollziehbar ist, hat Bürgermeister Baumert dem Gemeinderat vorgeschlagen, die turnusmäßige Überprüfung des Lärmaktionsplans auf 2 bis 3 Jahre zu kürzen.
 
Normalerweise hat die Überprüfung und gegebenenfalls die Überarbeitung des Lärmaktionsplanes spätestens alle 5 Jahre zu erfolgen. Es besteht die Hoffnung, dass bei entsprechender baulichen Entwicklung die 30 er Zone ausgeweitet werden kann. Insoweit ist mit der gesetzlichen Regelung eine Daueraufgabe für die Gemeinde verbunden und die Lärmaktionsplanung als ein Prozess zu betrachten.
 
Den Lärmaktionsplan mit Erläuterungsbericht können Sie im Rathaus – Bauamt- Zimmer 28 sowie als pdf-Datei auf der rechten Seite unter 'Weitere Informationen' einsehen.

Gemeindeverwaltung Rielasingen-Worblingen
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK